Partnersuche im Internet – Die große Liebe im Netz und mit Apps finden? Single Ratgeber mit Tipps!

Die Partnersuche im Internet ist mit zahlreichen Meinungen und Vorurteilen belastet. In vielen Köpfen existiert die Vorstellung, dass das Finden der großen Liebe am Laptop* oder in der App leichter fällt als im realen Leben. Und trotzdem muss auch hier so manche Hürde überwunden werden, die einem abends in der Bar nicht begegnet. Wir zeigen, wie Du den Dating-Dschungel des Internets überwindest und schon bald Deine große Liebe eroberst.

Wer im Regen nicht mit mir tanzt, wird im Sturm nicht bei mir sein. Wer im Sturm nicht bei mir ist, den brauche ich nicht bei Sonnenschein.

Das neue Dating im Internet

Der attraktive Fremde am Tisch gegenüber im Café hat schon mehrfach in Deine Richtung gelächelt – aber meinte er überhaupt Dich? Solltest Du hingehen und….was genau sagen? Und was ist, wenn Du einen Korb bekommst und jeder zuhört?

Die Partnersuche im Internet hat viele Vorteile: Jeder, der in einem der zahlreichen Foren oder einer entsprechenden App angemeldet ist, ist dies aus dem gleichen Grund. Das macht das virtuelle Ansprechen direkt einfacher. Hier bleibt auch die Nervosität sicher hinter dem Bildschirm versteckt und die erste Nachricht kann in Ruhe perfektioniert und ganz ohne plötzliches Stammeln und Erröten übermittelt werden. Bekommst Du einen Korb, kannst Du galant zurück in die anonymen Tiefen des Internets verschwinden – hier fühlt sich eine Abfuhr, anders, als im realen Leben, fast so an, als hätte es sie nie gegeben.

Das Sicherheitsnetz der Anonymität bei der Partnersuche im Internet führt allerdings dazu, dass es schwieriger ist, aus der Masse herauszustechen. Hier kann mit wenigen Klicks eine Vielzahl von potentiellen Dates durchforstet werden, was es gleichzeitig schwieriger macht, als das perfekte „Match“ wahrgenommen zu werden. Gleichzeitig hast auch Du die Qual der Wahl: Welche Deiner Vorschläge werden im Sturm bei Dir sein und welche sind nur bei Sonnenschein an Deiner Seite? Auf welche Alarmzeichen im Profil solltest Du achten und wie kannst Du Angaben richtig einordnen und deuten?

Solange wie ich schon Single bin, komme ich bestimmt bald in die Single-Charts.

Die ungeschriebenen Spielregeln für die Partnersuche im Internet

1. Der Nickname ist eine der ersten Informationen, die Dein potentieller Kontakt von Dir wahrnimmt. Hier werden gerne bereits Angaben zum eigenen Vornamen und Geburtsjahrgang gemacht – dies ist allerdings in gleich zweifacher Hinsicht nicht optimal: Zum einen wird bei der Angabe eines Geburtsjahres oft skeptisch reagiert, da sich online Viele jünger machen, als sie tatsächlich sind. Zum anderen sticht die Kombination aus Name und Zahl nicht aus der Masse hervor und kann sogar – bei einem vermeintlich zu hohen oder zu niedrigen Alter – direkt ein Ausschlusskriterium für manche Kontakte sein.

Stattdessen kannst Du einen Nickname wählen, der etwas Persönliches von Dir preisgibt und neugierig macht. Vielleicht teilt der Besucher Deines Profils sogar Dein Hobby/Interesse und hat so gleich einen Gesprächseinstieg. Gleichzeitig solltest auch Du bei Altersangaben – sowohl im Namen, als auch im Profil – vorsichtig sein und Dich nicht blind darauf verlassen.

2. In seinem Dating-Profil stellt sich jeder von seiner besten Seite dar – das ist völlig normal, weshalb auch Du nicht jede unliebsame Eigenschaft von Dir hier auflisten musst. Du kannst aber gleichzeitig schneller Menschen finden, die wirklich zu Dir passen, wenn Du gängige Stichworte richtig interpretieren kannst: „Eigenwillige Querdenker*“ sind nicht selten Sturköpfe und so mancher „liebesbedürftige Romantiker“ kann nicht gut allein sein.

3. Der Vorteil bei der Partnersuche im Internet ist es, dass die Kommunikation zunächst nur in geschriebener Form erfolgt. Hier kann sich jeder mehr Zeit für seine Antworten lassen und sie in Ruhe formulieren. Spontanes Stottern und Erröten vor Nervosität können wunderbar vertuscht werden. Allerdings fallen auch Gesichtsausdrücke und Körpersprache weg, sodass nicht immer leicht zu erkennen ist, wie eine Aussage im Chat nun gemeint ist – gerade bei Fremden entstehen hier schnell Missverständnisse. Deshalb sollte auf Ironie und Sarkasmus weitestgehend verzichtet werden, es sei denn, Deine Witze sind unter der Zuhilfenahme von Smileys eindeutig zu erkennen.

4. Deine Texte sollten kurz bleiben und nicht aus langen Bandwurmsätzen bestehen. Schließlich wartet nicht jeder Fremde darauf, eine detailreiche Biographie über Dich zu lesen – das eigentliche Gespräch solltest Du Dir für ein Treffen aufsparen. Zudem sagt die Tageszeit, zu der Nachrichten verschickt werden, schon viel aus: Schreibt Dein Kontakt Dir regelmäßig tagsüber, könnte das bedeuten, dass er zur Zeit arbeitslos ist. Ausschließlich nächtliche Nachrichten kommen hingegen oft von Menschen, die bereits in einer Beziehung sind und sich zu dieser Zeit in ein heimliches Abenteuer stürzen möchten.

Ein weiterer Ratgeber auf Wandtattoo-Gewusel: „Ich liebe dich“ zu sagen, dauert Sekunden. Es zu erklären, viele Stunden! Es zu beweisen, ein Leben lang!

Partnersuche online – darf geschummelt werden?

Die Versuchung ist groß: Wer ein Foto von vor fünfzehn Jahren einstellt, „zierlich“ statt „mollig“ eingibt oder sich gleich auf die nächsthöhere Position im Job mogelt, erhofft sich bessere Chancen bei potenziellen Partnern. Sollte es dann aber zu einer Verabredung kommen, ist die Enttäuschung und Verletzung für beide Seiten vorprogrammiert. Deshalb sollten Deine Angaben der Wahrheit entsprechen, damit Du Dir und Deinem Kontakt wertvolle Zeit ersparst und ihn gleich von Beginn an mit Respekt behandelst.

Das bedeutet aber nicht, dass Du schonungslos ehrlich sein musst. Kleinere Aufbesserungen sind bei der Partnersuche online an der Tagesordnung und insbesondere Schwächen im Lebenslauf dürfen hier durchaus weggelassen werden.